Personalgewinnung in der Digitalisierung: 7 Strategien für Unternehmen

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten ist hauptsächlich dank der neuen Möglichkeiten ziemlich einfach.

Personalgewinnung - 7 Strategien in der Digitalisierung
Personalgewinnung - 7 Strategien in der Digitalisierung

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran – und wie das so ist mit derartig großen Veränderungen, bringt sie Risiken, aber auch eine Menge Chancen mit sich. Letztere primär für Unternehmen, welche in vielen verschiedenen Bereichen von der Digitalisierung profitieren können. Einer der wichtigsten der Bereiche ist die Personalgewinnung, welche bei praktisch jedem Unternehmen ganz oben auf der Liste der Prioritäten steht. Doch welche Strategien gibt es für Unternehmen rund um die Digitalisierung bezüglich der Personalgewinnung? Im Folgenden sind 7 Strategien zusammengefasst.

#1: Social Media: Eigene Community aufbauen

Die Social Media Kanäle sind in der modernen Welt längst unverzichtbar für Unternehmen geworden. Sie stellen eines der besten Tools für die Personalgewinnung dar. Das Geheimnis zum Erfolg ist es, eine starke Community aufzubauen und diese dann auch zu pflegen. So können Stellenangebote genau bei der richtigen Zielgruppe ankommen und es entsteht ein Netzwerk mit einer wertvollen Kommunikation. Die Reichweite ist bei Facebook, Twitter, Instagram und Co. riesig. Das ist auch die Chance für Unternehmen, sich nahbar und modern zu zeigen.

#2: Angebot von digitalisierten Arbeitsformen

In den letzten Jahren haben sich die Anforderungen für Arbeitsplätze extrem verändert. Oftmals ist es nicht leicht Fachkräfte anzuwerben, weil diese viele verschiedene Möglichkeiten bei moderne Unternehmen haben. Um für sie attraktiv zu sein, sollten Modelle geschaffen werden, der digital vernetzte Arbeitnehmer anspricht und auch rund um das Stichwort „Work Life Balance“ einiges zu bieten hat. Nur so können dauerhaft qualifizierte Arbeitskräfte angeworben werden.

#3: Remote Office als Chance

Eine der großen Veränderungen, welche die Digitalisierung mit sich bringt, ist, dass es in vielen Bereichen kaum mehr einen Unterschied macht, von wo man arbeitet. Daher sind Home Office und Remote Office zu geflügelten Begriffen geworden, bei denen viele Arbeitnehmer hellhörig werden. Dadurch können diese nämlich eine flexible Lebensgestaltung wahrnehmen, welche sehr modern ist. Welche Unternehmen in Zukunft nicht zumindest Hybrid-Modelle rund um das Home Office präsentieren, werden es auf dem Arbeitsmarkt sehr schwer haben.

#4: Mobil recruiten

Im Mittelpunkt der Digitalisierung steht ohne jeden Zweifel das Smartphone. Nichts geht mehr ohne es und vor allem junge Menschen verbringen sehr viel Zeit dabei, mit diesem zu hantieren. Daher sollten Unternehmen ihr Recruiting unbedingt auch mobil anbieten. Das bedeutet, dass Bewerbungsunterlagen mobil verfügbar sein müssen und auch Bewerbungs-Apps eine große Chance darstellen.

#5: Mit Premium-Stellenanzeigen zum Erfolg

In der Digitalisierung verschmelzen viele Unternehmen in einigen Branchen zu einer grauen Masse. Aus dieser müssen sich Unternehmen bei der Personalgewinnung hervortun, was gerade durch Premium-Stellenanzeigen gut zu realisieren ist. Diese werden hervorgehoben und bringen damit eine hohe Sichtbarkeit und auch Langlebigkeit. Vor allem Videos machen sich gut, da über kein anderes Medium so gut Informationen und Emotionen übertragen werden können.

#6: Immer erreichbar sein

In einer digitalisierten Welt sind fast alle Informationen zu jeder Zeit verfügbar. Daher gibt auch kaum mehr einen Grund, auf diese warten zu müssen. Für Unternehmen bedeutet das, dass sie für potenzielle Bewerber immer erreichbar sein müssen. Ein Live Chat eignet sich besonders gut, doch auch ein Kontaktformular kann hilfreich sein.

#7: SEO und SEA

Bevor sich Arbeitssuchende bewerben, führen sie in der Regel eine Recherche in den Suchmaschinen wie Google durch. Das bedeutet, dass Unternehmen in diesen gut sichtbar sein sollten. Das lässt sich nur durch gute SEO (Suchmaschinenoptimierung) und / oder bezahlte SEA (Suchmaschinenwerbung) bewerkstelligen. SEO ist ein breites Feld und benötigt viel Zeit und Expertise. Es lohnt sich aber – da gibt es gar keinen Zweifel.